Textiltechnik

Im Berufsfeld Textiltechnik bieten wir neben der Ausbildung im Dualen System auch eine Berufseinstiegsschule und eine Berufsfachschulean. Dieses Vollzeitschulformen finden Sie unter Bildungsangebote. Im folgenden werden die Berufe vorgestellt, die wir in der Berufsschule ausbilden:

ÄnderungsschneiderIMG_8637

Wenn Bekleidung zu klein oder zu groß geworden ist, umgeändert werden soll oder repariert werden muss, ist die Arbeit von Änderungsschneidern gefragt. Sie nähen Kleidungsstücke um, ändern aber auch Heimtextilien wie Vorhänge und Gardinen. Änderungsschneider nehmen die Aufträge ihrer Kunden entgegen und beraten sie über Änderungsmöglichkeiten und Kosten. Dann stecken sie z.B. Hosen Röcke oder Kleider ab, kürzen die Länge, trennen defekte Reißverschlüsse aus und nähen neue ein. Die Näharbeiten führen sie zumeist mit Hilfe von Nähmaschinen aus, manchmal ist aber auch Handarbeit erforderlich. Abschließend bügeln Änderungsschneider das Kleidungsstück, übergeben es an den Kunden und nehmen die Bezahlung entgegen. Zu ihren Aufgaben gehört es auch, den Bestand an Nähutensilien zu pflegen und vollständig zu halten.

Maßschneider

Maßschneider stellen nach selbst entworfenen Plänen oder vorgegebenen Entwürfen Kleidung in Maßarbeit her. Sie beraten ihre Kunden bei der Auswahl von Stoffen, Farben und Bekleidungszubehör und entwickeln die Entwürfe, meist unter Einsatz rechnergestützter Programme. Dann erstellen sie Schnittschablonen und schneiden mustergerechte Teile zu. Mit unterschiedlichen Verarbeitungstechniken fertigen sie beispielsweise Kostüme, Anzüge, Kleider, Mäntel oder Freizeitbekleidung. Die Näharbeiten führen sie zumeist mit Hilfe von Nähmaschinen aus, manchmal ist aber auch Handarbeit erforderlich. Abschließend bügeln Maßschneider das Kleidungsstück und führen nach den Anproben letzte Passformkorrekturen durch. Dann übergeben sie das fertige Kleidungsstück an den Kunden und nehmen die Bezahlung entgegen. Zu ihren Aufgaben gehört auch, Kleidungsstücke zu modernisieren, zu ändern oder zu reparieren.

Modenäher / Modeschneider

Damen-, Herren- und Kinderoberbekleidung oder Trikot und Miederwaren – Modenäher setzen vorgefertigte Teile zum fertigen Kleidungsstück zusammen. Dabei widmen sie sich meistens einer Teilaufgabe: Sie legen Stoffbahnen oder bringen Schnittschablonen darauf an, schneien den Stoff zu oder nähen die einzelnen Teile an Spezialnähmaschinen zusammen. Sie schließen Verbindungsnähte, nähen Ärmel, Futter, Bund, Manschetten, Taschen und Kragen ein. Zwischen den einzelnen Arbeitsgängen glätten und formen sie die Textilien mit Wärme, Dampf und Druck. Zudem stellen sie die Spezialmaschinen und Zusatzgeräte ein und warten sie.
Modeschneider fertigen Modelle für Bekleidungsartikel oder sonstige Textilwaren an, vorwiegend für die Kollektions- oder Serienfertigung. Bevor die Modelle serienmäßig produziert werden, planen Modeschneider einzelne Arbeitsschritte unter wirtschaftlichen und technischen Gesichtspunkten, kalkulieren den jeweiligen Kostenaufwand, bestellen Material und teilen es für den Nähbetrieb ein. Sie richten die Zuschnitt-, Näh- und Bügelmaschinen ein, schneiden die Stoffe zu und geben Arbeitsanweisungen an Modenäher weiter. Außerdem überwachen sie den Produktionsablauf und kontrollieren die Qualität der fertigen Produkte.

Produktveredler

Produktveredler arbeiten in den Bereichen Färberei, Druckerei, Beschichtung und Appretur (Textilausrüstung). Sie richten verschiedene, meist computergesteuerte Maschinen und Anlagen ein, rüsten sie aus und um, stellen Prozessparamater ein und kontrollieren den Veredlungsprozess. Um den reibungslosen Produktionsablauf zu gewährleisten, warten sie die Maschinen und Anlagen und beheben kleine Störungen selbst. Sie stellen Appreturmittel, Druckpasten, Farblösungen oder Beschichtungsmassen bereit bzw. setzen sie ein.
Hierfür führen Sie Ansatz- und Rezepturberechnungen durch, prüfen und optimieren Rezepte. Um eine optimale Warenqualität zu gewährleisten, nehmen sie Qualitätskontrollen vor und prüfen Textilien z.B. auf gleichmäßige Beschichtung, Verschmutzungen, Risse oder Falten. Im Bereich Druckerei achten sie unter anderem auf Rapportgenauigkeiten und kontrollieren die Ware auf Waschbeständigkeit und Lichtechtheit.

 

Weitere Informationen erhalten Sie bei BERUFENET.

Back to Top