Elektrotechnik

Im Berufsfeld Elektrotechnik bieten wir neben der Ausbildung im Dualen System auch eine Berufsfachschule, eine Fachoberschule, ein Berufliches Gymnasium und eine Fachschule an. Dieses Vollzeitschulformen finden Sie unter Bildungsangebote. Im folgenden werden die Berufe vorgestellt, die wir in der Berufsschule ausbilden:

IMG_8652Elektroniker/innen für Betriebstechnik

Ob elektrische Energieversorgung, industrielle Betriebsanlage oder moderne Gebäudesystem- und Automatisierungstechnik – Elektroniker/innen für Betriebstechnik installieren die elektrischen Bauteile und Anlagen fachgerecht, warten sie regelmäßig, erweitern bzw. modernisieren sie und reparieren sie im Falle einer Störung. Sie installieren Leitungsführungssysteme, Energie- und Informationsleitungen sowie die elektrische Ausrüstung von Maschinen mit den dazugehörigen Automatisierungssystemen. Sie programmieren, konfigurieren und prüfen Systeme und Sicherheitseinrichtungen. Schließlich übergeben sie die Anlagen und weisen die zukünftigen Anwender in die Bedienung ein. Ggf. organisieren sie die Montage von Anlagen und überwachen die Arbeit von Dienstleistern und anderen Gewerken.

Elektroniker/innen für Geräte und Systeme

Sie planen und steuern Abläufe bei der Produktion und der Instandhaltung beispielsweise von informations-, kommunikationstechnischen oder medizinischen Geräten. Elektroniker/innen für Geräte und Systeme organisieren Fertigungsabläufe, richten Fertigungs- und Prüfmaschinen ein und wirken bei der Qualitätssicherung mit. Darüber hinaus organisieren sie die Beschaffung von Bauteilen und Betriebsmitteln. Sie unterstützen Techniker und Technikerinnen oder Ingenieure und Ingenieurinnen bei der Umsetzung von Aufträgen.
Neben der Installation und Konfiguration von Programmen und Betriebssystemen, dem Prüfen von Komponenten und der Erarbeitung von Gerätedokumentationen gehört das Erstellen von Layouts und Fertigungsunterlagen zu ihren Aufgaben. Auch die Instandsetzung fällt in ihren Verantwortungsbereich. Im Kundendienst und bei der Reparatur von Geräten grenzen sie die Fehlerquellen ein und wechseln defekte Teile aus. Zudem beraten sie Kunden und weisen Benutzer ein. Sie sind Elektrofachkräfte im Sinne der Unfallverhütungsvorschriften.

Elektroniker/innen für Maschinen und Antriebstechnik

Elektroniker/innen für Maschinen und Antriebstechnik übernehmen diverse Tätigkeiten, die bei der Montage, der Inbetriebnahme sowie bei der Instandhaltung elektrischer Maschinen und Antriebssysteme anfallen. Zunächst analysieren Elektroniker/innen für Maschinen und Antriebstechnik die individuellen Kundenanforderungen und konzipieren die passenden Antriebssysteme. Sie richten Fertigungsmaschinen z. B. für Ankerwicklungen von Elektromotoren ein, nehmen die Maschinen- und Wickeldaten auf und stellen die benötigten Wicklungen her. Zudem montieren sie mechanische, pneumatische, hydraulische, elektrische und elektronische Komponenten, nehmen elektrische Maschinen in Betrieb oder richten Antriebssysteme und Leitungen ein. Programme der Steuerungs- und Regelungstechnik erstellen, ändern und überwachen sie. Daneben führen sie Fehlerdiagnosen durch.

Elektroniker/innen mit der Fachrichtung Energie- und GebäudetechnikIMG_8718

Elektroniker und Elektronikerinnen der Fachrichtung Energie- und Gebäudetechnik sind Speziallisten für die elektrische Energieversorgung und andere elektrotechnische Anlagen aller Art. Sie planen und installieren nicht nur Sicherungen und Anschlüsse für Waschmaschinen und Herde, sondern auch Beleuchtungsanlagen, Torantriebe, Gebäudeleiteinrichtungen, Datennetze und die Steuerungs- und Regelungseinrichtungen von Heizungs-, Lüftungs- und Klimaanlagen. Hierfür erstellen sie Steuerungsprogramme, definieren Parameter, messen elektrische Größen und testen die Systeme. Das Installieren von Empfangs- und Breitbandkommunikationsanlagen sowie Fernmeldenetzen gehört ebenfalls zu ihren Aufgaben. Bei Wartungsarbeiten prüfen sie die elektrischen Sicherheitseinrichtungen, ermitteln Störungsursachen und beseitigen Fehler. Sie beraten Kunden über technische Neuheiten und geben Auskunft über die zu erwartenden Kosten einer Umrüstung. Elektroniker und Elektronikerinnen der Fachrichtung Energie- und Gebäudetechnik sind Elektrofachkräfte im Sinne der Unfallverhütungsvorschriften.

Informationselektroniker/innen

Informationselektroniker/innen planen und installieren informations- bzw. kommunikationstechnische Systeme oder Geräte der Unterhaltungselektronik in Betrieben und bei Privatkunden. Informationselektronikerinnen reparieren und warten aber auch TV-Geräte, CD- oder DVD Player, Digitalkameras, Computer, Monitore oder Telekommunikations- und Satellitenanlagen. Sie richten Programme, Zubehör und Netzwerke ein und stimmen Hardware und Software auf die Wünsche der Kunden ab. Ihre Arbeit ist kundenorientiert: Sie beraten und informieren Kunden oder schulen Benutzer im Umgang mit neuen Systemen. Auch Vertriebsaufgaben wie den Verkauf von Geräten nehmen sie wahr.

IT-System-Elektroniker/innen

Sie planen, installieren und konfigurieren Systeme, Komponenten und Netzwerke. Hierzu beschaffen Informations- und Telekommunikationssystemelektroniker/innen Hard- und Software, richten Stromversorgungen ein, nehmen die Systeme in Betrieb und installieren die Software. Sie informieren und beraten die Kunden vor Ort über die Nutzungsmöglichkeiten von informations- und kommunikationstechnischen Geräten wie Rechner, Netzwerk-Koppelelemente (Router, Switch etc. ), Telefonanlage, Drucker oder Faxgerät. Bei der Aufstellung der Geräte achten sie darauf, dass diese leicht zugänglich bzw. komfortabel zu bedienen sind und ergonomischen Ansprüchen genügen. Ferner warten sie die Kommunikationsinfrastruktur und beheben ggf. auftretende Störungen. IT-Systemelektroniker/innen sind Elektrofachkräfte im Sinne der Unfallverhütungsvorschriften.

Fachinformatiker/innen mit der Fachrichtung Systemintegration

In der Fachrichtung Systemintegration planen und konfigurieren Fachinformatiker/innen IT-Systeme wie z.B. komplexe Netzwerke mit anspruchsvollen Sicherheitsregeln. Als Dienstleister im eigenen Haus oder beim Kunden richten sie diese Systeme entsprechend den Kundenanforderungen ein und betreiben bzw. verwalten sie. Dazu gehört auch, dass sie bei auftretenden Störungen die Fehler systematisch und unter Einsatz moderner Experten- und Diagnosesysteme eingrenzen und beheben. Sie beraten interne und externe Anwender bei Auswahl und Einsatz der Geräte und lösen Anwendungs- und Systemprobleme. Daneben erstellen sie Systemdokumentationen und führen Schulungen durch.

IMG_8656Mechatroniker/innen

Aus mechanischen, elektrischen und elektronischen Bestandteilen bauen sie komplexe mechatronische Systeme. Mechatroniker/innen stellen die einzelnen Komponenten her und montieren sie zu Systemen und Anlagen. Die fertigen Anlagen nehmen sie in Betrieb und programmieren sie oder installieren zugehörige Software. Dabei richten sie sich nach Schaltplänen und Konstruktionszeichnungen und prüfen die Anlagen sorgfältig, bevor sie sie an ihre Kunden übergeben. Außerdem halten sie mechatronische Systeme instand und reparieren sie.

 

Weitere Informationen erhalten Sie bei BERUFENET.

Back to Top